Zeitgenössische Kunst in Wien

Der menschliche Körper im Mittelpunkt

Kunstliebhaber sollten sich auf keinen Fall einen Besuch in Wien entgehen lassen. Man kann sich gar nicht satt sehen, denn neben barocker Üppigkeit präsentiert sich durchaus auch diverse zeitgenössische Kunst. Nicht nur die kreative österreichische, sondern auch die internationale Kunstszene entdeckte Wien schon längst als kreativen Nährboden für ihr einzigartiges Schaffen. Unzählige Sonderausstellungen, Museen, Festivals und Messen sorgen für atemberaubenden Kunstgenuss der Extraklasse. Wien lässt nicht nur die Herzen der Kunstliebhaber höher schlagen, darüber hinaus können sich selbst Künstler neue Anregungen für ihre nächsten kreativen Werke holen. Selbst für nicht Kunstinteressierte sollte diese Stadt unbedingt das nächste Reiseziel darstellen, denn hier wird man mit allen möglichen Kunststilen vertraut gemacht von Street Art Kunst über genreübergreifende Webkunst bis hin zur Performance- und Aktionismuskunst. Es werden interessante Darstellungen geboten und die Künstlerszene dort ist durchaus exotisch wie auch konservativ. Der Vielfältigkeit werden hier keine Grenzen gesetzt.

Ehrung des wichtigsten Skandalkünstlers Österreichs

Einer der wichtigsten Performance- und Aktionismus Künstler Österreichs ist zweifellos Günter Brus. Zu seinem 80. Geburtstag ehrt ihn das Belverde 21, welches ebenfalls ein eindrucksvolles Kunstwerk ist, mit einer sensationellen Retrospektive. Es enthüllt wesentliche Werkzyklen des großartigen Brus in all ihrer perfekten Gesamtheit und verdeutlicht in einem bedeutende Zusammenhänge – sie reichen von seinen ganz frühen gestischen Malereien über seine Darstellungen bis hin zu späteren Werken. Diese waren Zeichnungen auch sogenannte Bild-Dichtungen und darüber hinaus Theater-Arbeiten. Alles in allem werden über 600 Einzelobjekte von Günter Brus in dieser Ausstellung präsentiert. Hier kann man “Die Unruhe nach dem Sturm” betrachten, darunter sind Filme zu sehen, aber auch bisher unveröffentlichte Werkserien. Unter anderem steht der Fokus auf dem Thema der aktiven Rolle, welche seine Ehefrau Anni Brus in den gemeinschaftlichen Performances übernimmt. Ein separater Raum stellt abwechslungsreiche gemeinschaftliche Projekte der Kunst mit Kollegen sowie Arnulf Rainer dar. In der Gesellschaft gilt er als Skandalkünstler, da er doch recht gerne bewusst mit seinen Werken provoziert. Dies sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Werke des Universalkünstlers Man Ray

Die extrem vielfältigen Werke des Universalkünstlers Man Ray werden im Bank Austria Kunstforum ausgestellt. Primär bekannt ist Man Ray (1890-1976) für seine Künstler-Fotoporträts. Ihm gelang es, fast alle denkbaren Richtungen der modernen Kunst des frühen 20. Jahrhunderts zu vereinen. Seinen Durchbruch schaffte er mit seinen so genannten “Rayografien”. Er brachte Objekte zwischen Fotopapier oder einen lichtempfindlichen Film und eine Lichtquelle, welche er belichtete. Es sieht wie ein Foto aus, jedoch entstand es ganz ohne Kamera. Fast niemandem ist heute noch bekannt, dass Man Ray auch zeichnete, malte, designte Immer die passenden Schuhe, Objekte entwarf, Filme drehte, Modefotograf war und Schriften verfasste. Diese Vielseitigkeit Man Rays möchte nun das Bank Austria Kunstforum in Wien mit 150 Schlüsselwerken aus der ganzen Welt in Erinnerung rufen. Er sagte einst: “Ich fotografiere, was ich nicht malen möchte, und ich male, was ich nicht fotografieren kann” dadurch blieb er für viele bis heute durchaus rätselhaft.